Überspringen zu Hauptinhalt

Info

Der Master-Studiengang „Buchwissenschaft“ wird als konsekutiver, forschungs­orientierter Studiengang angeboten, der den BA „Buchwissen­schaft“ oder einen eng verwandten Studiengang voraussetzt.

Im ersten Studienjahr werden die Studierenden in der Erweiterungsphase mit aktuellen Forschungsproblemen intensiv vertraut gemacht, wobei sowohl Forschungsgebiete aus der Buchgeschichte (z. B. Inkunabel- und Frühdruck­forschung) als auch aktuelle Problemstellungen behandelt werden (z. B. Verlage als Medienunternehmen). Einzelne Lehrveranstaltungen bieten eine Kombination von historischen und aktuellen Forschungsfeldern (z.B. kann das Seminar „Publikationsprozesse“ Autor-Verleger-Beziehungen im historischen Kontext wie auch aktuelle Open-Access-Prozesse thematisieren). Zugleich werden Lehrveranstaltungen angebo­ten, die sich der Analyse konkreter Phänomene des Buchmarktes widmen.

In der Projektphase konzentrieren sich die Studierenden einerseits auf Forschungsschwerpunkte, die im Zentrum der aktuellen wissenschaftlichen Diskussion stehen (z.B. Medienumbrüche), und andererseits werden sie durch intensive Betreuung im Modul. „Projektbesprechung“ angeleitet, eigene Forschungsanliegen zu formulieren und Forschungsprojekte durchzuführen.

Daneben wird den Studierenden die Möglichkeit eröffnet, in einer Zusatzqualifikation Fremdsprachenkenntnisse zu vertiefen oder sich durch die Wahl von Lehrveranstaltungen aus einer Nachbardisziplin der Buchwissen­schaft Kenntnisse über buchaffine Themen zu verschaffen.

Informationen zum Zusatzmodul „Digitale Methodik in den Geistes- und Kulturwissenschaften“ im MA Buchwissenschaft:
Das Modul gibt einen Überblick zu den digitalen Methoden in den Geistes- und Kulturwissenschaften. Hierbei stehen sowohl die Analyse- und Publikationsformen digitaler Information, sowie die gängigen Datenstrukturen und Verarbeitungstechnologien im Mittelpunkt. Der Besuch des Moduls setzt zwar keine Programmierkenntnisse im eigentlichen Sinne voraus, vertiefte Computerkenntnisse, die klar über übliche Web- und Office-Anwendungen hinausgehen werden aber dringend empfohlen oder müssen im Selbststudium erworben werden, da in der Übung praktisch mit gängigen Softwarebibliotheken gearbeitet wird, die auf dem Rechner nicht nur genutzt, sondern auch administriert werden müssen. Dabei stehen sowohl Auszeichnungssprachen (XML) als auch SQL- und noSQL-Datenbanken im Mittelpunkt. Nach erfolgreichem Abschluss des Moduls verfügen die Studierenden über vertiefte Kenntnisse in zur Strukturierung, Modellierung und Repräsentation geistes- und kulturwissenschaftlicher Information.

Informationen zum Zusatzqualifikationsmodul „Kinder- und Jugendliteraturwissenschaft“ im MA Buchwissenschaft
Bitte beachten Sie, dass die Veranstaltungen in diesem Modul in der Goethe-Universität in Frankfurt am Main stattfinden. Sie müssen sich selbstständig für diese Veranstaltungen in Frankfurt anmelden. Weitere Informationen zu den Veranstaltungen erhalten Sie in der Übersicht KJL Frankfurt oder im Studienbüro der Buchwissenschaft. Achten Sie auch auf die angegeben Fristen, welche von der Lehrveranstaltungsanmeldephase in Mainz abweichen.

Zugangsvoraussetzungen: Buchwissenschaft (BA) oder ein eng verwandter BA-Studiengang

Bewerbungsschluss

Für den Master-Studiengang Buchwissenschaft gilt seit WS 2018/19 folgendes Modulhandbuch: Modulhandbuch BuWi MA_13_09_2021
Es informiert sie über die Studieninhalte, die Veranstaltungsformen und den Aufbau des Studiums.

Bewerbung

Bewerbungen richten Sie bitte an direkt an die Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Nähere Informationen finden Sie auf der Internetseite der Universität.

An den Anfang scrollen