Lehrdruckerei

Auf den Spuren Gutenbergs – bis in die Gegenwart

Seit 1982 verfügt das Institut für Buchwissenschaft über eine eigene Lehrdruckerei. Hier werden Kurse zum Bleisatz und Drucken auf einer Buchdruckpresse angeboten, die sich als institutseigenes Angebot im Rahmen der Softskills großer Beliebtheit erfreuen.
In einer in den geisteswissenschaftlichen Fächern selten angebotenen Verbindung von geistiger und praktischer Arbeit werden neben einer Einführung in das Setzer- und Druckerhandwerk à la Gutenberg auch Einblicke in Grundprobleme der Typografie vermittelt.

In der Buchdruckabteilung, die seit 2021 in der nahe zum Philiosophicum gelegenen Buchbinderei der Universitätsbibliothek untergebracht ist, beginnt ein Gang durch die Geschichte der Satzherstellung: Der gelernte Schriftsetzer PD Dr. Dipl.-Ing. Christoph Reske unterweist pro Semester 12 Studierende in der Schwarzen Kunst. Sie lernen mit dem Winkelhaken zu setzen und die dabei auftretenden Eigenarten kennen.  Der selbsterstellte Satz wird auf einer Korrex-Andruckpresse selbst gedruckt, gezeigt wird zudem die Funktionsweise des Original Heidelberger Tiegels (OHT). Ziel dieser Unterweisung ist es, den Blick auf die vielfach in den Bibliotheken vorhandenen mittels Bleisatz und Buchdruck hergestellten Bücher zu schärfen – dieser Blick wird danach ein anderer sein!