Überspringen zu Hauptinhalt

Schriftarten-Labelthon am 29. April

Seit einem Jahr arbeiten an der Mainzer Buchwissenschaft Dr. Nikolaus Weichselbaumer, Dr. Saskia Limbach und Lena Hinrichsen gemeinsam mit Kollegen an den Universitäten in Erlangen und Leipzig im Rahmen eines DFG-Projekts an einem Programm, das die auf einer gescannten Buchseite verwendete(n) Schriftart(en) erkennen kann. Der Einsatzzweck ist ein doppelter: So kann OCR für alte Drucke verbessert werden, was uns allen u. a. bei der Recherche hilft, aber man wird damit auch buchhistorische Fragen etwa zur regionalen Verbreitung, thematischen Konnotation etc. von Schriftarten untersuchen können.
Technisch basiert dieses Programm auf einem Neuronalen Netz, das mit (sehr) vielen Bildern trainiert wird, zu denen die korrekte Antwort bereits bekannt ist. Damit das Neuronale Netz lernen kann, die Schriftarten zu erkennen, benötigt es möglichst viele Trainingsdaten. Dafür brauchen wir Ihre Expertise und Mithilfe!

Der Ablauf am 29. April ist folgender: Nach einer kurzen Einführung in das Projekt geht es an das »Labeling«: Eine einfach zu bedienende Benutzeroberfläche wird den Teilnehmern nacheinander Scans von Buchseiten zeigen, die sie jeweils mit einem Klick einer oder mehreren Schriftarten zuordnen können. Es sind keinerlei IT-Kenntnisse notwendig. Die Aktiven beim Labelthon müssen dafür auch nicht in jedem Detail der Schriftgeschichte sattelfest sein. Die Veranstalter haben ein gut verständliches Tutorial vorbereitet und sind natürlich bei Zweifelsfällen in Rufweite.
Wer ein Auge für Schriftarten, Freude an neuen Forschungsansätzen und einen Nachmittag Zeit hat, ist willkommen. Neben demDank und dem warmen Gefühl, etwas für die Forschung Ihres Fachs getan zu haben, bietet das Team an diesem Nachmittag eine zuverlässige Versorgung mit Kaffee und Schokolade und als kleine Geste danach ein gemeinsames Abendessen im Baron. Außerdem stehen die drei und der Kollege Mathias Seuret, der das Neuronale Netz entworfen hat, natürlich Rede und Antwort zum Projekt.

Interessenten melden sich bitte formlos per Mail bis 23.4. bei Lena Hinrichsen lhinrich@students.uni-mainz.de an.
Datum: Montag, 29. 04.2019
Zeit: 12-16 Uhr
Ort: Philosophicum II, Raum 00.212
An den Anfang scrollen