skip to Main Content

Deutsch-französische Gesprächsrunde „Gutenberg im Europäischen Jahr des Kulturerbes 2018“ am 27. Oktober

Das Sonderheft ‘GUTENBERG 1468 – 2018’ der Zeitschrift der ‘Bibliothèque nationale et Universitaire de Strasbourg’ ist ein Musterbeispiel für gelungene Partnerschaften, die zu einem intensiven Austausch über den Erfinder der modernen Typografie geführt haben. Johannes Gutenbergs Drucktechnik hat eine grundlegende Rolle bei der Verbreitung des Humanismus in Europa gespielt. Die Eröffnungsdiskussion in Anwesenheit von mehreren Experten der Geschichte des Buches und der Typografie ermöglicht es, den Weg dieser deutsch-französischen Annäherung nachzuvollziehen, sich mit aktuellen Forschungsergebnissen auseinander zu setzen und zu betrachten, wie jeder einzelne sich das Erbe von Johannes Gutenberg aneignet und wie dies an nachfolgende Generationen weitergereicht werden kann.

Moderation:
Dr. Christophe Didier, Herausgeber der Zeitschrift der BNU Dr. Maud Pfaff, Maître de Conférences der Universität Straßburg

Gäste:
Prof. Dr. Georges Bischoff, emeritierter Dozent Professor für Geschichte der Universität Straßburg
Dr. Annette Ludwig, Direktorin Gutenberg-Museum Mainz
Dr. Christoph Reske, Dozent an der Universität Johannes Gutenberg Mainz

Datum: Samstag, 27. Oktober 2018
Zeit: 14:30 Uhr
Ort: Institut français; Schönborner Hof, Schillerstrasse 11, 55116 Mainz

Die Podiumsdiskussion findet im Rahmen des Projektes „Variations Gutenberg“ statt. Hier finden Sie das vollständige Programm: Flyer Gutenber im Institut francais_2018

Back To Top