Überspringen zu Hauptinhalt

Kontakt

E-Mail: jannevanderloop@uni-mainz.de
Telefon: 6131-39 28 507 (Skype for Business)

https://jannevanderloop.academia.edu/
ORCID: 0000-0001-7486-669X

Themen der Lehre

Forschungsschwerpunkte

Mittelalterliche Handschriften und alte Drucke

Aktuelles

Seit Dezember 2021 wissenschaftliche Mitarbeiterin

DFG-Projekt Font Group Recognition for Improved OCR

Vita

2015-2018 Tätigkeit bei De Gulden Passer, Tijdschrift voor boekwetenschap, Journal for book history (Antwerpen) als Sekretärin

2010-2013 B.A. Duitse Taal en Cultuur (Deutsche Sprache und Kultur) – Radboud Universiteit Nijmegen, Niederlande

Publikationen

Goran Proot & Janne van der Loop, Ex libris Bertus van den Belt, Streuvels-collectie van een uitzonderlijk niveau,
in: De Gulden Passer, Tijdschrift voor boekwetenschap, Journal for Book History 2017 (95:1), S. 123-132.

Neufund: Fragmente aus dem Druckprozess der Bibel gw4219 von Sensenschmidt und Frisner (1475),
in: Gutenberg-Jahrbuch 2016, S. 81- 92.

Eine niederdeutsche Übersetzung von Andreas de Escobars ‚Modus Confitendi‘ in Wolfenbüttel,
in: Zeitschrift für deutsches Altertum und deutsche Literatur 2016 (145:3), S. 357-366.

Erzählend erinnern – Erzählstrategien bei Fritz Rudolf Fries.
in: ESS-Kultur:  Essen, Rhein-Ruhrverlag, 2016, S. 102-113.

Andreas de Escobar: Modus Confitendi.
Digitale Edition der mittelniederdeutschen Handschrift, Wolfenbüttel 2015
http://diglib.hab.de/edoc/ed000236/start.htm

An den Anfang scrollen