Überspringen zu Hauptinhalt

Kontakt

E-Mail: pajouri@uni-mainz.de
Büro: Zi. 03-547

Themen der Lehre

Buch und Buchhandel vom 18. bis zum 21. Jh.
Verlagsarchive

Forschungsschwerpunkte

Werkausgaben und Werksammlungen (18.-20. Jh.)
Serielle Medien (Zeitschriften, Buchreihen)
Verlagsarchive
Paratexte

Aktuelles

Vita

  • seit WS 2019 Universitätsprofessor (W2) für Buchwissenschaft, JGU Mainz
  • WS 2018/19 Vertretung einer W3-Professur in der Abteilung für NdL I der Universität Stuttgart
  • WS 2017/18 Vertretung einer W3-Professur in der Abteilung für NdL II der Universität Stuttgart
  • 06/2016 Habilitation und Erteilung der venia legendi im Fach Neuere deutsche Literatur
  • seit 04/2014 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsverbund Marbach Weimar Wolfenbüttel, Projekt „Text und Rahmen“ (DLA Marbach)
  • SoSe 2013 [Elternzeit]
  • 2010 Feodor-Lynen Forschungsstipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung am King’s College London
  • 01/2008-03/2014 Akademischer Mitarbeiter an der Universität Stuttgart, Abteilung für NdL I
  • 10-12/2007 Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Deutschen Literaturarchivs in Marbach zur Erstellung der Schiller-Ausstellungen 2009
  • WS 2005-SoSe 2007 Wissenschaftlicher Angestellter am Institut für Deutsche Philologie der LMU München
  • 2002-2005 Promotion bei Prof. Dr. Karl Eibl (summa cum laude), gefördert durch die Studienstiftung des deutschen Volkes
  • 02/2002 Magister Artium an der LMU München (mit Auszeichnung)
  • 11/1998 Aufnahme in die Studienstiftung des deutschen Volkes
  • WS 1996-SoSe 2001 Studium der Neueren Deutschen Literaturwissenschaft, Philosophie und Kunstgeschichte in Freiburg i. Br. und München

Publikationen

Herausgeberschaft

  • Empirisierung des Transzendentalen. Erkenntnisbedingungen in Kunst und Wissenschaft 1850-1920. Göttingen: Wallstein 2019 (zusammen mit Benjamin Specht).
  • Die Präsentation kanonischer Werke um 1900. Semantiken. Praktiken. Materialität. Berlin, New York: de Gruyter 2017 (Beihefte zu edito 42).
  • Kulturpoetik 17 (2017), Heft 1, S. 4-140. Themenheft: Kunst und Erfahrung um 1900. Die ‚Empirisierung des Transzendentalen‘ und die ästhetische Moderne (hg. zusammen mit Benjamin Specht).
  • Rahmungen. Präsentationsformen und Kanoneffekte. Berlin: Erich Schmidt 2017 (Beiheft zur Zeitschrift für Deutsche Philologie) (hg. zusammen mit Ursula Kundert und Carsten Rohde).
  • Scientia Poetica 19 (2015), S. 181-344. Forschungsdiskussion: „Empirisierung des Transzendentalen“ (hg. zusammen mit Benjamin Specht).
  • Empirie in der Literaturwissenschaft (hg. zusammen mit Katja Mellmann und Christoph Rauen). Paderborn: Mentis 2013.
  • Zeitschrift für Ideengeschichte
    – 11, 2 (2017): Themenschwerpunkt Spätzünder (hg. zusammen mit Marcel Lepper).
    – 9, 2 (2015): Themenschwerpunkt Das Dorf (hg. zusammen mit Wolfert von Rahden und Andreas Urs Sommer).
    – 4, 1 (2010): Themenschwerpunkt Humboldt (hg. zusammen Marcel Lepper und Jonas Maatsch).
    – 3, 1 (2009): Themenschwerpunkt Kommentieren (hg. zusammen mit Cornelia Vismann und Jost Philipp Klenner).

Monographien

  • Policey und Literatur. Studien zu utopischen und satirischen Texten vom 16. bis zum 18. Jh. (Habilitationsschrift 2015, Manuskript, ca. 550 S., erscheint in: Reihe Frühe Neuzeit).
  • Literatur um 1900. Naturalismus – Fin de Siècle – Expressionismus (Studienbuch Literaturwissenschaft). Berlin: Akademie Verlag 2009.
  • Erzählen nach Darwin. Die Krise der Teleologie im literarischen Realismus: Friedrich Theodor Vischer und Gottfried Keller. Berlin, New York: de Gruyter 2007 (Quellen und Forschungen zur Literatur- und Kulturgeschichte 43 [277]).
    Rezensionen:
    – Kai Kauffmann. In: Arbitrium 30 (2012), Heft 2, S. 218-222.
    – Wolf Gerhard Schmidt: Literarischer Realismus zwischen Anti- und Ateleologie. ‚Ideengeschichte‘ als Movens erzähltheoretischer Innovation. In: IASLonline [21.05.2010]. URL: http://www.iaslonline.de/index.php?vorgang_id=2923. Datum des Zugriffs: 25.05.2010
    – Kathrin Maurer. In: The German Quarterly 82 (2009), Heft 1, S. 114-115.
    – Nicholas Saul. In: Modern Language Review 104 (2009), Heft 4, S. 1170-1172.
    – Michael Multhammer / Klaus Birnstil: Darwins Denken und die Auswirkungen auf die Erzählliteratur des deutschen Realismus – Teleologien unter der narratologischen Lupe. In: Scientia Poetica 13 (2009), S. 350-353.
    – Werner Michler. In: Germanistik 50 (2009), Heft 3-4, S. 848f.
    – Lothar L. Schneider. In: Jahrbuch der Raabe-Gesellschaft 2008, S. 187-193.

Aufsätze und Handbuchartikel

  • Friedrich Schillers Über die ästhetische Erziehung des Menschen in Buchausgaben (um 1900 bis zu den 1950er Jahren). Zur Verweltanschaulichung eines Klassikers. In: Anna S. Brasch, Christian Meierhofer (Hg.): Weltanschauung und Textproduktion. Frankfurt am Main u.a.: Lang 2019 (Berliner Beiträge zur Wissens- und Wissenschaftsgeschichte). (im Druck).
  • Druckszenen. Zur Bedeutung der Buchformate von Werkausgaben kanonischer Dichter (ca. 1790 bis ‚um 1900‘). In: Kodex 9 (2019), S. 73-93. (im Druck).
  • Selbstbezüglichkeit und ihre Störungen. Zu einer gesellschaftspolitischen Dimension in der Poetik Christian Krachts und seines Romans Imperium (2012). In: Susanne Komfort-Hein, Heinz Drügh (Hg.): Christian Krachts Ästhetik. Stuttgart: Metzler 2019, S. 199-210. (im Druck).
  • „Kategoriale Objektivität“ in Adalbert Stifters Nachkommenschaften. Eine Empirisierung des Transzendentalen im literarischen Realismus? In: Philip Ajouri und Benjamin Specht (Hg.): Empirisierung des Transzendentalen. Erkenntnisbedingungen in Kunst und Wissenschaft 1850-1920. Göttingen: Wallstein 2019, S. 67-93.
  • Der Kampf ums Dasein als Metapher der Dynamik im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts. In: Gunhild Berg, Martina King, Reto Rössler (Hg.): Metaphorologien der Exploration und Dynamik 1800/1900. Historische Wissenschaftsmetaphern und die Möglichkeiten ihrer Historiographie. Hamburg: Meiner 2018 (Zugleich Archiv für Begriffsgeschichte 59 [2017]), S. 121-138.
  • [Faust-Rezeption in der ] Wissenschaft (1840-1950). In: Carsten Rohde, Thorsten Valk und Mathias Mayer (Hg.): Faust-Handbuch. Konstellationen – Diskurse – Medien. Stuttgart: Metzler 2018, S. 383-389.
  • Faust im Buch. Bibliophile Drucke des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. In: Roger Diederen, Thorsten Valk (Hg.): Du bist Faust. Goethe Dramas in der Kunst. Katalog zur Ausstellung in der Kunsthalle München. München: Prestel 2018, S. 248-255.
  • Anthologien/Textsammlungen. In: Susanne Scholz und Ulrike Vedder (Hg.): Handbuch Literatur und materielle Kultur. Berlin, Boston: de Gruyter 2018, S. 380-382.
  • Antiqua und Fraktur im Klassikerdruck um 1900. Zum Insel Verlag und der Großherzog Wilhelm Ernst Ausgabe. In: Philip Ajouri (Hg.): Die Präsentation kanonischer Werke um 1900. Semantiken. Praktiken. Materialität. Berlin, New York: de Gruyter 2017 (Beihefte zu edito 42), S. 1-15.
  • Einleitung. In: Philip Ajouri (Hg.): Die Präsentation kanonischer Werke um 1900. Semantiken. Praktiken. Materialität. Berlin, New York: de Gruyter 2017 (Beihefte zu edito 42), S. 163-181.
  • „Bekanntlich sehen wir, was wir wissen: Chiffren, Sigel, Abkürzungen, Zusammenfassungen“. Robert Musil und die Empirisierung des Transzendentalen. In: Kulturpoetik 17 (2017), 1. Heft, S. 81-99.
  • Wie erforscht man eine Werkausgabe? Heuristische Skizze mit Beispielen aus der Geschichte der Werkausgaben. In: Philip Ajouri, Ursula Kundert, Carsten Rohde (Hg.): Rahmungen. Präsentationsformen und Kanoneffekte. Berlin: Erich Schmidt 2017 (Beiheft zur Zeitschrift für Deutsche Philologie), S. 201-221.
  • Einleitung. In: Philip Ajouri, Ursula Kundert, Carsten Rohde (Hg.): Rahmungen. Präsentationsformen und Kanoneffekte. Berlin: Erich Schmidt 2017 (Beiheft zur Zeitschrift für Deutsche Philologie), S. 7-15 (zusammen mit Ursula Kundert und Carsten Rohde).
  • Paul Ernsts Aufsätze zur deutschen Literatur zwischen soziologischer und klassizistisch-idealistischer Literaturauffassung. In: Der Wille zur Form, 3. Folge, Heft 7 (2016), S. 83-109.
  • Realismus, Naturalismus. In: Daniel Weidner (Hg.): Handbuch Literatur und Religion. Stuttgart: Metzler 2016, S. 170-174 (zusammen mit Christiane Arndt).
  • Der Erstdruck von Goethes Wilhelm Meisters theatralische Sendung. Ökonomisches und symbolisches Kapital in einem Verlegerwettstreit um 1900. In: Jahrbuch der Deutschen Schillergesellschaft 60 (2016), S. 383-398.
  • Zu einigen Sammlungs- und Ausschlussprinzipien beim Publikationstyp der ‚Gesammelten Werke‘. Gottfried Kellers Gesammelte Werke (1889) und Goethes ‚Ausgabe letzter Hand‘ (1827-30). In: Sarah Schmidt (Hg.): Sprachen des Sammelns. Literatur als Reflexionsform und Medium des Sammelns. Paderborn: Fink 2016, S. 513-527.
  • Ökonomische Semantik in Texten der Alamodekritik von ca. 1628-1675. In: Sandra Richter, Guillaume Garner (Hg.): ‚Eigennutz‘ und ‚gute Ordnung‘. Ökonomisierungen der Welt im 17. Jahrhundert (Wolfenbütteler Arbeiten zur Barockforschung). Wiesbaden: Harrassowitz 2016, S. 187-205.
  • Wissenschaftsgeschichte. In: Dirk Göttsche, Florian Krobb und Rolf Parr (Hg.): Raabe-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Stuttgart: Metzler 2016, S. 310-315.
  • Chronologische Werkausgaben im 19. Jahrhundert. Die Genese einer ‚werkpolitischen‘ Praxis im Spannungsfeld von Autorwillen, Archivordnung und Publikumserwartung. In: Daniela Gretz und Nicolas Pethes (Hg.): Archiv/Fiktionen. Verfahren des Archivierens in Literatur und Kultur des langen 19. Jahrhunderts. Freiburg: Rombach 2016, S. 85-105.
  • Empirisierung des Transzendentalen. Epistemologische Voraussetzungen und Erscheinungsformen der Moderne in Wissenschaft, Literatur und Kunst. In: Scientia Poetica 19 (2015), S. 181-211 (zusammen mit Benjamin Specht).
  • Der Volksgoethe von Erich Schmidt. Eine populäre Goethe-Ausgabe um 1900. In: Jahrbuch der Deutschen Schillergesellschaft 59 (2015), S. 208-239.
  • ‚The Vocation of Man‘ – ‚Die Bestimmung des Menschen‘: A Teleological Concept of the German Enlightenment and its Aftermath in the Nineteenth Century. In: Henning Trüper, Dipesh Chakrabarty, Sanjay Subrahmanyam (Hg.): Historical Teleologies in the Modern World. London u.a.: Bloomsbury 2015, S. 49-70.
  • Darwinism in German-Speaking Literature (1859- c. 1890). In: Thomas F. Glick, Elinor Shaffer (Hg.): The Literary and Cultural Reception of Charles Darwin in Europe. Bd. 3. London u.a.: Bloomsbury 2014, S. 17-45.
  • Vom unerklärbaren Übernatürlichen zur unerklärten Natur. Gottfried Kellers Die Geisterseher und sein romantischer Prätext, E.T.A. Hoffmanns Ein Fragment aus dem Leben dreier Freunde. In: Dirk Göttsche, Nicholas Saul (Hg.): Realism and Romanticism in German Literature. Realismus und Romantik in der deutschsprachigen Literatur. Bielefeld: Aisthesis 2013, S. 261-295.
  • Probleme der Empirisierung einer Gattung. Zum Erwartungshorizont und der sozialen Funktion des politischen Romans im 18. Jahrhundert. In: Philip Ajouri, Katja Mellmann, Christoph Rauen (Hg.): Empirie in der Literaturwissenschaft, Paderborn: Mentis 2013, S. 283-305.
  • Gesellschaftlicher Wandel und Individualitätssemantik in Berthold Auerbachs Dichter und Kaufmann. In: Jesko Reiling (Hg.): Berthold Auerbach (1812-1882). Werk und Wirkung. Heidelberg: Winter 2012, S. 287-310.
  • Vischer als Literaturwissenschaftler und Literaturkritiker. In: Barbara Potthast, Alexander Reck (Hg.): Friedrich Theodor Vischer. Leben – Werk – Wirkung. Heidelberg: Winter 2011, S. 99-118.
  • Gibt es ewige Probleme in der Dichtung? In: Scientia Poetica 14 (2010), S. 265-277.
  • Goethe, Darwin, Haeckel. Zur Denkfigur des Consensus in der deutschen Darwin-Rezeption des 19. Jahrhunderts. In: Iwan-Michelangelo D’Aprile und Ricardo K. S. Mak (Hg.): Aufklärung – Evolution – Globalgeschichte. Hannover: Wehrhahn 2010, S. 131-154.
  • Lovejoy und die Folgen. Zur Geschichte der History of Ideas. In: Zeitschrift für Ideengeschichte 1 (2007), 2. Heft, S. 116-121.
  • Anfänge der Gestaltpsychologie bei Christian von Ehrenfels und Ernst Mach. In: Scientia Poetica 11 (2007), S. 122-136.
  • Teleologie und Literatur im Realismus. Motivierungsprobleme in Gottfried Kellers Erzählung „Kleider machen Leute“. In: Uta Klein, Katja Mellmann, Steffanie Metzger (Hg.): Heuristiken der Literaturwissenschaft. Disziplinexterne Perspektiven auf Literatur. Paderborn: Mentis 2006, S. 323-341.

Rezensionen

  • (Rez.) Welt und ich. Neue Peter-Hille-Funde. Hg. von Walter Gödden, Michael Kienecker und Christoph Knüppel. Bielefeld: Aisthesis, 2015. 119 S. (Aufgeblättert; 2). In: Germanistik 56 (2015), S. 773.
  • (Rez.) George Levine: Darwin the Writer. Oxford: UP 2011. In: Scientia Poetica 18 (2014), S. 348-352.
  • (Rez.) Christian Stadler: Darwinistische Konkurrenz und ökonomisches Kalkül. Wilhelm Raabes Auseinandersetzung mit der bürgerlichen Gesellschaft. Königshausen&Neumann 2012. In: Jahrbuch der Raabe-Gesellschaft 2013, S. 127-134.
  • (Rez.) Jutta Müller-Tamm (Hg.): Verstandenes Lebensbild. Ästhetische Wissenschaft von Humboldt bis Vischer. Eine Anthologie. Berlin: LIT 2012. In: Scientia Poetica 16 (2012), S. 244-249.
  • (Rez.) Tilmann Köppe: Literatur und Erkenntnis. Studien zur kognitiven Signifikanz fiktionaler literarischer Werke. Paderborn: Mentis 2008. In: Germanistik 50 (2010), Heft 3-4, S. 647.
  • (Rez.) Rolf Parr / Jörg Schönert: Eine kurze Sozialgeschichte der literarischen Intelligenz in Deutschland zwischen 1860 und 1930. Heidelberg: Synchron 2008. In: Germanistik 50 (2010), Heft 3-4, S. 856f..
  • (Rez.) Bettina Hey’l: Das Ganze der Natur und die Differenzierung des Wissens. Alexander von Humboldt als Schriftsteller. Berlin, New York 2007. In: Arbitrium 27 (2009), 2. Heft, S. 216-219.
  • (Rez.) Sabine Haupt, Stefan Bodo Würffel: Handbuch Fin de Siècle. Stuttgart 2008. In: Zeitschrift für Germanistik N.F. 3 (2009), S. 699-701.
  • (Rez.) Florian Gelzer: Konversation, Galanterie und Abenteuer. Romaneskes Erzählen zwischen Thomasius und Wieland. Tübingen: Niemeyer 2007. In: Germanistik 49 (2008), Heft 3-4, S. 668.
  • (Rez.) Katharina Grätz: Musealer Historismus. Die Gegenwart des Vergangenen bei Stifter, Keller und Raabe. Heidelberg: Winter 2006. In: Arbitrium 26 (2008), 2. Heft, S. 217-220.
  • (Rez.) Benjamin Bühler: Lebende Körper. Biologisches und anthropologisches Wissen bei Rilke, Döblin und Jünger. Würzburg 2004. In: Arbitrium 24 (2006), 2. Heft, S. 271-273.

Tagungsberichte, Katalogbeiträge und weitere kleine Beiträge

  • Geistige Verwandtschaft und historische Vorbilder. David Friedrich Strauß’ Stammbaum stoisch-politischer Märtyrer. In: Die Familie. Ein Archiv. Marbach 2017 (Marbacher Katalog 70), S. 118.
  • Von „NN.“ bis Unbekannt: Schema genealogicum der Vischer’schen Familie. In: Die Familie. Ein Archiv. Marbach 2017 (Marbacher Katalog 70), S. 120.
  • Ausschnitt statt Überblick. Stammbaum Friedrich Nietzsches. In: Die Familie. Ein Archiv. Marbach 2017 (Marbacher Katalog 70), S. 118.
  • Die Präsentation kanonischer Werke um 1900. Semantiken, Praktiken, Materialität. Workshop im Deutschen Literaturarchiv Marbach, 14.-16. Januar 2016. In: Editio 30 (2016), S. 229-233.
  • Notizzettel von Harry Graf Kessler. In: Die Gabe/The Gift. Schmuckstücke der Marbacher Sammlungen (Marbacher Magazin 155/156). Marbach 2016, S. 174f.
  • Ordnung und Regellosigkeit in der barockzeitlichen Literatur. In: Nur schöner Schein? Katalog zur Ausstellung der Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim (11.9.2016-19.2.2017). Hg. von Alfried Wieczoreck, Christoph Lind und Uta Coburger. Regensburg: Schnell&Steiner 2016, S. 170f.
  • Sonett I, 7. In: Christoph König, Kai Bremer (Hg.): Über „Die Sonette an Orpheus“ von Rilke. Lektüren. Göttingen: Wallstein 2016, S. 46-49.
  • Sonett II, 7. In: Christoph König, Kai Bremer (Hg.): Über „Die Sonette an Orpheus“ von Rilke. Lektüren. Göttingen: Wallstein 2016, S. 178-181.
  • Respondenz auf Myriam Gerhard: Tatsache Natur. Ludwig Büchners vermeintliche Empirisierung des Transzendentalen. In: Scientia Poetica 19 (2015), S. 257-260.
  • Hybride Repräsentanz. Die Erfindung des Schriftstellers Thomas Mann (Tagung in München v. 17.11. – 19.11.2005). In: Zeitschrift für Germanistik N.F. 16 (2006), 2. Heft, S. 378-379.

Lexikonartikel

  • Apfel. In: Joachim Jacobs, Günter Butzer (Hg.): Metzler Lexikon literarischer Symbole. Stuttgart: Metzler 2008, S. 21-22. Neubearbeitung für die zweite Auflage Stuttgart 2012.
  • Granit. In: ebd., S. 137.
  • Grün. In: ebd., S. 140-141.
  • Schilf/Rohr. In: ebd., S. 321-322.
  • Blumenhagen, Philipp Georg August Wilhelm. In: Killy Literaturlexikon. Autoren und Werke des deutschsprachigen Kulturraumes. 2. Auflage. Hg. von Wilhelm Kühlmann. Berlin: de Gruyter 2009ff., Bd. 1, S. 602-603.
  • Hopfen, Hans (Demetrius) Ritter v. In: ebd., Bd. 5, S. 577.
  • Keller, Gottfried. In: ebd., Bd. 6, S. 344-349.
  • Jacobi, Friedrich Heinrich. In: ebd., Bd. 6, S. 68-72.

Nichtwissenschaftliche Publikationen und Zeitungsartikel

  • Herr Diederichs lehnt die Forderung auf Pistolen ab. In: FAZ vom 10.8.2015, S.13 (Feuilleton).
  • Jeder Atemzug für Dich. Die 100 beliebtesten deutschen Liebesgedichte. 2. Aufl. München: C.H. Beck 2003. Hg. zusammen mit Dirk Ippen und Philip Laubach-Kiani.

Tagungsausrichtungen

  • Literarisch-kulturelle Vereine im 19. Jahrhundert (28.-30.9.2017, Marbach, zusammen mit Jesko Reiling).
  • Die Präsentation kanonischer Werke um 1900. Semantiken. Praktiken. Materialität (14.-16.1.2016, Marbach).
  • Bibliophilie und Philologie. Zur Erforschung von Autorenbibliotheken. Workshop mit Andreas Kilcher (27.1.2016, Marbach).
  • Rahmungen. Präsentationsformen kanonischer Werke. Theorie-Workshop (29.-31.7.2015, Wolfenbüttel, zusammen mit Ursula Kundert und Carsten Rohde).
  • Auftaktworkshop zum DFG-Netzwerk „Empirisierung des Transzendentalen“ (17.-19.7.2014, Stuttgart, zusammen mit Benjamin Specht).
  • Empirie in der Literaturwissenschaft (Bronnbach, 12.-14.10.2010, zusammen mit Katja Mellmann und Christoph Rauen).

Vorträge

(Auswahl der letzten drei Jahre)

  • Selbstbezüglichkeit in der Poetik und der Literatur Christian Krachts (19.5.2018, Tagung „Christian Krachts Ästhetik“, Universität Frankfurt).
  • Weltanschauung im Buch. Ausgaben von Friedrich Schillers Über die ästhetische Erziehung des Menschen als Weltanschauungsliteratur (um 1900 – nach 1945) (2.3.2018, Universität Bonn, Tagung „Weltanschauung und Textproduktion“).
  • „Text and Frames: Goethes Faust in Books of the Wilhelminian Era“ (zus. mit Carsten Rohde, 7.1.2017, MLA-Convention, Philadelphia).
  • „Man kann Hölderlin auch dann nicht in die Tasche stecken, wenn man ihn in die Tasche stecken kann.“ Zur Materialität von Klassikerausgaben im 19. und frühen 20. Jahrhundert. (30.11.2016, Universität Stuttgart, Antrittsvorlesung).
  • Rahmungen: Psalmen – Faust – Insel-Verlag (zus. mit Ursula Kundert und Carsten Rohde, 8.11.2016, Staatsbibliothek Berlin, Einladung des Arbeitskreises „Die Materialität von Schriftlichkeit“).
  • Der Kampf ums Dasein als Metapher der Dynamik im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts (8.4.2016, Tagung „Metaphorologien der Exploration und Dynamik 1800/1900“, Universität Innsbruck).
  • Wie erforscht man eine Werkausgabe? (31.7.2015, HAB Wolfenbüttel, Tagung „Text und Rahmen“).
  • Werksammlungen. Das Zusammenstellen von literarischen Texten als Praxis der Philologie, der Autoren und der Verlage im 19. Jahrhundert (6.3.2015, Universität Köln, Tagung „Archivfiktionen“).
An den Anfang scrollen