Lehrveranstaltung „Digitale Editionen“

Abgesehen von der Nähe dieses Wissenszweiges zu digitalen Publikationsprozessen in der Buchbranche werden auch Forschungsvorhaben in der Buchwissenschaft immer häufiger als Teil der Digital Humanities (also der Anwendung digitaler Methoden auf geistes- und kulturwissenschaftliche Fragestellungen) zu sehen sein.

Im Rahmen einer Vereinbarung zwischen einigen geisteswissenschaftlichen Fächern, darunter der Buchwissenschaft, und dem Mainzer Masterstudiengang „Digitale Methodik in den Geistes- und Kulturwissenschaften“ können Buchwissenschafts-Studierende an Veranstaltungen dieses Studienganges teilnehmen (und natürlich umgekehrt).

Prof. Bläsi empfiehlt deshalb engagierten und entsprechend interessierten / begabten Studierenden der Buchwissenschaft – auch im Sinne der Erhöhung ihrer „Employability“ – wärmstens, im Sommersemester 2017 an der Veranstaltung „Digitale Editionen“ mit Max Grüntgens von der Digitalen Akademie Mainz teilzunehmen.

– Vorbereitungstag (Einführung von TEI EpiDocm, ggf. nach Vereinbarung möglicherweise zu ersetzen durch eine vertiefte Beschäftigung „übers Wochenende“ mit z.B. https://www.w3schools.com/xml/default.asp): DI, 4.4., 10-17, Mainzer Akademie

– während des Semesters: FR, 14-16, Mainzer Akademie

Über eine ECTS-Anrechenbarkeit (die grundsätzlich gegeben ist) wäre im Detail zu reden. Da eine Anmeldung über Jogustine wahrscheinlich nicht möglich ist, werden die Interessenten gebeten, eine Mail an a) Max Grüntgens (mgruentg@uni-mainz.de), b) Frank Herm (herm@uni-mainz.de) und c) Prof. Bläsi zu schicken.