skip to Main Content
Ausstellungseröffnung Faksimile-Ausstellung Am 21. April

Ausstellungseröffnung Faksimile-Ausstellung am 21. April

Der Faksimile-Verlag Luzern hat seit 1974 herausragende Faksimiles der wichtigsten mittelalterlichen und frühneuzeitlichen europäischen Handschriften erstellt, die in hoher handwerklicher Qualität den Originalen so nahe wie möglich kommen und dies beim Druckverfahren,  der Imitation der strahlenden Farben und Verzierungen von Blattgold und der kongenialen Nachahmung der prachtvollen Einbände. 2006 übernahm die inmediaONE GmbH von Bertelsmann den Faksimile-Verlag, stellte allerdings 2014 die Produktion ein.

Um den wertvollen Gesamtbestand für die Forschung weiter zur Verfügung zu stellen, schenkt die Fa. Bertelsmann, Abteilung wissenmedia dem Mainzer Verlagsarchiv des Instituts für Buchwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität neben Verlagsarchivalien, Herstellungsunterlagen etc. einen vollständigen Satz der Belegstücke. Neben der Biblioteca Apostolica Vaticana und der Stadtbibliothek Luzern verfügt nur unsere Universität über sämtliche Faksimiles, die eine wertvolle Bereicherung für die Arbeit der Buchwissenschaftler, Historiker, Kunsthistoriker, Mediävisten, Literaturwissenschaftler und Theologen sind.

Aus Anlass der Übergabe der Schenkung wird eine kleine Ausstellung spezieller Sammlungsstücke, darunter das Mainzer Evangeliar, das Krönungsevangeliar des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation oder weltliche Chroniken gezeigt.

Zum Festakt  laden wir herzlich in die »Schule des Sehens« ein.

Katja Meinecke-Meurer, Geschäftsleitung wissenmedia Bertelsmann, wird diese einmalige Faksimile-Samm­lung der Universität Mainz und dem Institut für Buchwissenschaft übergeben.

Es sprechen Präsident Prof. Dr. Georg Krausch, Prof. Dr. Stephan Füssel und Dr. Christoph Winterer.

Ort: „Schule des Sehens“ (Eingangsbereich Philosophicum)
Datum: Donnerstag, 21. April 2016
Zeit: 15 Uhr s.t.

Back To Top