Banner IBG Tagung 2017

5. Treffen des IBG Nachwuchsforums

Die Konferenz hat das Ziel, die inhaltlichen, medialen, konzeptionellen, geografischen, politischen und juristischen Dimensionen von Grenzüberschreitungen in Büchern und in der Buchbranche in den Fokus zu nehmen, sie zu verorten und zu diskutieren.

Grenzüberschreitungen finden sich in Büchern und auf dem Buchmarkt auf vielfältige Weise: Das IBG-Nachwuchsforum wird interdisziplinäre Forschungsperspektiven auf das Thema eröffnen. Der Blick richtet sich dabei sowohl auf das Medium und den Markt als auch auf die Literatur. Dabei sind historische Perspektiven genauso willkommen wie Forschungen zu jüngsten Entwicklungen.

In Zeiten eines zunehmend globalisierten Buchmarktes, in der Verlage zu Weltkonzernen expandieren und weltweit die gleichen Bücher auf den Bestsellerlisten stehen, ist das Thema transnationale Grenzüberschreitung ein weites Untersuchungsfeld mit vielen offenen Forschungsfragen. Zu erforschen sind die Strukturen des sich globalisierenden Buchmarktes, die Veränderungen im Transferprozess, die Vermittlungsaktivitäten von Verlagen und Agenturen und die Rolle der Übersetzer. Auch und gerade in Zeiten, in denen sich weltweit rasante Veränderungen vollziehen, wird dem Medium Buch die Rolle zugesprochen, kulturelle Brücken aufrecht zu erhalten bzw. neue zu schlagen. Dies wird zum Beispiel unterstützt durch kulturpolitische Maßnahmen, Übersetzungsförderungen oder öffentlichkeitswirksame Inszenierungen wie dem Ehrengastauftritt auf der Frankfurter Buchmesse.

Programm