verlagsgeschichtsschreibungHrsg. von Corinna Norrick und Ute Schneider

Wiesbaden: Harrassowitz 2012, 266 Seiten, broschiert, € 48,00

ISBN 978-3-447-06693-8

Die Verlagsgeschichtsschreibung, eine der traditionellen Aufgaben buchwissenschaftlicher Forschung, ist in hohem Maß abhängig von der individuell vorgegebenen Quellenlage, die für jeden Bearbeiter jeweils neue Herausforderungen birgt. Ziele und Inhalte, Möglichkeiten und Grenzen der Verlagsgeschichtsschreibung als komplexer buchwissenschaftlicher Forschungsbereich sind in den letzten zehn Jahren bereits vereinzelt reflektiert und diskutiert worden. Der von Corinna Norrick und Ute Schneider herausgegebene Band führt die bereits angestellten Überlegungen weiter, insbesondere in Bezug auf theoretische und methodische Fragen sowie aktuelle Problemstellungen. Dabei perspektivieren die Beiträge die Verlagsgeschichtsschreibung von der Frühen Neuzeit bis zum Social Web in unterschiedlichen Ansätzen und stellen verschiedene Modelle zur Diskussion; zudem schließen sich an die methodischen und theoretischen Überlegungen Berichte über Quellenfunde an, die Verlags- und Buchgeschichte(n) mitbeschreiben.