skip to Main Content

Band 14

Bogotá: Welthauptstadt des Buches 2007. Eine Analyse der Buchkultur in Kolumbien

Inka Ihmels

Pb., 168 S., Wiesbaden 2007. ISBN 978-3-447-05524-6. 28,90 €

Bogotá ist von der UNESCO zur „Welthauptstadt des Buches 2007“ gewählt worden. Die kolumbianische Hauptstadt überzeugte durch ein umfassendes kulturelles Programm rund um das Buch, kreative Aktivitäten und eine rege Beteiligung öffentlicher und privater Akteure des Buchsektors – Zeugnisse einer äußerst lebendigen Buchkultur. Wie konnte sich die Hauptstadt eines Landes, das in Europa kaum mit Büchern und Buchkultur in Verbindung gebracht wird, gegen Konkurrenten wie Amsterdam (Niederlande), Wien (Österreich) und Coimbra (Portugal) durchsetzen? Obwohl sich Kolumbien inzwischen zu einem der wichtigsten Buchexporteure Lateinamerikas entwickelt hat, ist die rasante Entwicklung der kolumbianischen Buchproduktion und Buchkultur bisher im Verborgenen verlaufen. Inka Ihmels bietet eine vor Ort recherchierte Darstellung der vier wichtigsten Ein. flussfaktoren der Buchkultur in Kolumbien: Die Entwicklung des kolumbianischen Buchmarktes, die Entstehung des Kinder- und Jugendbuchmarktes, das Wachstum der kolumbianischen Bibliothekslandschaft und das Wirken der verschiedenen Institutionen zur Leseförderung. Die Verbreitung des Buches in der kolumbianischen Gesellschaft wird aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet und die wichtigsten Akteure auf dem Buchmarkt, in der Bibliothekslandschaft und in der Leseförderung vorgestellt.

Back To Top