skip to Main Content
NikolausWeichselbaumer

Kontakt

E-Mail: weichsel@uni-mainz.de
Büro: Zi. 03-518
Tel.: +49 6131 39-23180
Spechstunde: Do, 10–12 Uhr (ab 19.10.)
und nach Vereinbarung

Vita

  • Seit Oktober 2014 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Buchwissenschaft der Johannes Gutenberg Universität Mainz
  • 2014 Promotion im Fach Buchwissenschaft (Betreuerin: Prof. Dr. Ursula Rautenberg)
  • 2012–2014 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Buchwissenschaft der FAU Erlangen Nürnberg
  • 2010–2012 wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt „Wissenschaftsportal b2i“ am Lehrstuhl für Buchwissenschaft der FAU Erlangen-Nürnberg.
  • 2007–2009 studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Buchwissenschaft der FAU Erlangen Nürnberg.
  • 2006–2007 studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Lateinische Philologie des Mittelalters und der Neuzeit der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Prof. Dr. Michele C. Ferrari)
  • 2007 Studienbegleitendes Praktikum im Verlag C.H. Beck.
  • 2003–2009 Studium der Buchwissenschaft und Neueren Deutschen Literaturgeschichte an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Publikationen

Monografie

Artikel

  • Die Druckerfamilie Decker und die klassizistische Typographie in Berlin um 1800. In: Imprimatur N. F. XXIV(2017), S. 247–266.
  • The Reception of Aldus Manutius as a Book Designer at the Turn of the Twentieth Century. In: Mario Infelise (Hrsg.): Aldo Manuzio. La Costruzione del Mito. Venedig: Marsilio 2016, S. 336–345.
  • As Fontes Caligráficas de Hermann Zapf. In: Livro 5 (2016), S. 127–144. (Übersetzung von Augusto Rodrigues)
  • Diverse Artikel in Rautenberg, Ursula (Hrsg.): Reclams Sachlexikon des Buches. 3. Aufl. Ditzingen: Reclam 2015.
  • »Quod Exemplaria vera habeant et correcta«: Concerning the distribution and purpose of the pecia system. In: Kirwan, Richard / Mullins, Sophie (Hrsg.): Specialist Markets in the Early Modern Book World. Leiden: Brill 2015. (online)
  • Recueil de catalogues de la foire Francfort ayant appartenu à Sébastien Cramoisy. In: De l’argile au nuage : une archéologie des catalogues. Catalogue de la exposition de la Bibliothèque Mazarine et la Bibliothèque de Genève. février-mai 2015. (gemeinsam mit Ursula Rautenberg)
  • Die Entwicklung typographischer Schriftproben. In: Jahresbericht der Erlanger Buchwissenschaft 4 (2013), S. 38–44.
  • »Sie sollen lesen bei Tag und bei Nacht«. Akzeptanz und Funktion scholastischer Leseformen. In: Kuhn, Axel / Rühr, Sandra (Hrsg.): Sinn und Unsinn des Lesens. Gegenstände, Darstellungen und Argumente aus Geschichte und Gegenwart. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2013, S. 53–74. (Rezension von Jonathan Green)
  • Das Peciensystem. Zur Buchherstellung an der mittelalterlichen Universität. In: Jahresbericht der Erlanger Buchwissenschaft 1 (2010), S. 39–45.
  • Die Pecienhandschriften des Zisterzienserklosters Heilsbronn. In: Archiv für Geschichte des Buchwesens, Bd. 65 (2010), S. 1–87

Berichte

  • Buchhistorische Forschung und Digital Humanities. Datenbankgestützte Bibliografien, Bücherkataloge und Quellenverzeichnisse, 29.09.2014 – 01.10.2014 Wolfenbüttel, in: H-Soz-Kult, 17.11.2014. Online

Wissenschaftliche Redaktion

  • Gutenberg-Jahrbuch (seit 2015)

Vorträge

  • Linotype und Teletypesetter – Satztechnologie als Taktgeber für die Entwicklung des Zeitungslayouts. Vortrag auf der Tagung ›Visuelles Design: die Journalseite als gestaltete Fläche‹. Universität Marburg, 23.–25. November 2017.
  • Indexes to legal commentaries in early print. ›Vortrag auf der Tagung ›The Book Index‹. Bodleian Library Oxford, 22-23.6.2017.
  • Zur Buchgestaltung der Wiener Moderne. Eröffnungsvortrag zur Ausstellung ›Wiener Moderne um 1900‹ an der Bibliothek der
    Philosophischen Fakultät der Universität Zagreb. 26. Mai 2017.
  • From Script to Type Identification. Vortrag auf dem Workshop ›Texterfassung historischer Dokumente‹ an der BBAW, 6. September 2016. (mit Vincent Christlein)
  • Hermann Zapf. Vortrag im Rahmen des 46. Seminars für Antiquare an der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, 2. September 2016.
  • Why Typography Matters. Eröffnungsvortrag der DiXiT-Summer-School Typographie und Edition an der JGU Mainz, 1.8.2016. (gemeinsam mit Oliver Duntze)The Dominican Order and the Book at the Early Universities. Vortrag auf dem ›International Medieval Congress 2016‹. University of Leeds, 4.–7. Juli 2016.
  • Kalligrafische Druckschriften Hermann Zapfs – von Virtuosa bis Zapfino. Vortrag am 7. Juni 2016 in der Staatsbibliothek zu Berlin. Gehalten im Rahmen der Werkstattgespräche Die Materialität von Schriftlichkeit – Bibliothek und Forschung im Dialog.
  • Automatische Typenbestimmung in historischen Drucken. Vortrag im Rahmen der Jahrestagung des Verbands ›Digital Humanities im deutschsprachigen Raum (DHd2016)‹. Universität Leipzig, 7.–12. März 2016. (mit Vincent Christlein, accepted)
  • Georg Jacob Decker und die klassizistische Typographie in Berlin um 1800. Vortrag am 5. Mai 2015 in der Staatsbibliothek zu Berlin. Gehalten im Rahmen der Werkstattgespräche Die Materialität von Schriftlichkeit – Bibliothek und Forschung im Dialog.
  • Bodoni’s Connection to German Typography – the Prussian Royal Printer Georg Jakob Decker. Vortrag auf der Tagung ›Divina proporzione – Bodoni dopo 200 anni‹. Università di Bologna, 14.–15.11.2013.
  • From Commercial Manuscript Production to the Beginnings of a diversified Booktrade – the development in Germany up to around 1530. Erasmus-Gastseminar an der Università Cattolica del Sacro Cuore in Mailand und Brescia, Centro di Ricerca Europeo Libro Editoria Biblioteca, 26–30.11.2012.
  • Die Kunst des Angemessenen: Geschichte und Auswahlkriterien des Wettbewerbs der schönsten Bücher. Vortrag am 9.5.2012 in der Provinzialbibliothek Amberg.
  • B2i. Perspektiven einer Virtuellen Fachbibliothek. Workshop auf der Informare! am 3.5.2011 in Berlin.
  • Pecienhandschriften des Zisterzienserklosters Heilsbronn. Erlangen, FAU, Scholarly Codicological Research, Information & Paleographical Tools (SCRIPTO) III, 14. Januar 2010.

Tagungsorganisation

  • Typographie und Edition. DiXiT Summer School, 1.–6. August 2016, Mainz. (mit Oliver Duntze)
  • Zwischenräume. Buch- und Literaturvermittlung im 20. und 21. Jahrhundert. IBG Young Scholars 2015. 13./14. November 2015, Mainz. (mit Corinna Norrick,  Anke Vogel und Sören Ohle)
  • Das Buch als Kultur- und Wirtschaftsgut. 3. IBG Young Scholars Tagung 1.–2. August 2013, Universität Erlangen-Nürnberg, Erlanger Schloss. (Tagungsbericht)
Back To Top