skip to Main Content

Buchwissenschaft als Teil des Gutenberg-Instituts für Weltliteratur und schriftorientierte Medien

Seit Beginn des Wintersemesters firmiert das Institut für Buchwissenschaft als Abteilung des „Gutenberg-Instituts für Weltliteratur und schriftorientierte Medien“ (Gutenberg Institute for World Literature and Written Media).
Dahinter steht eine Regelung im Hochschulgesetz, die für Institute eine bestimmte Mindestgröße an Mitarbeitern voraussetzt. Wir sind daher übereingekommen, mit dem Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft und der Professur für Indologie zusammenzugehen, mit denen wir bereits in dem Masterstudiengang „Weltliteratur“ kooperieren.

Für die Studierenden ändert sich in den Studiengängen, in den Betreuungsfragen, bei Ihren Ansprechpartnern etc. gar nichts. Sie solltensich bei allen Fragen weiterhin an das Buchwissenschaftssekretariat, an das Studienbüro, bei Examina an das Prüfungsamt im Dekanat bzw. in den Sprechstunden an die Lehrenden wenden.

Auf der anderen Seite muss aber bei offiziellen Dokumenten, auf den Hausarbeiten etc. vermerkt werden: Gutenberg-Institut für Weltliteratur und schriftorientierte Medien, Abteilung Buchwissenschaft.

Das neue Institut wird von einem Leitungsgremium geleitet, dem alle Professoren und Vertreter der Gruppen der Studierenden, der wissenschaftlichen und der nichtwissenschaftlichen Mitarbeiter angehören.
Studierendenvertreterin der Buchwissenschaft ist die Kommilitonin Katharina Lotz, die von der Fachschaft gewählt wurde.
Zum geschäftsführenden Leiter des neuen Institutes wurde Professor Füssel für das erste Amtsjahr gewählt, Stellvertreter ist Prof. Dr. Dieter Lamping, AVL.

Back To Top